Beim Testen der Augmented Reality Browser sind immer wieder Schwierigkeiten aufgetreten, die nicht direkt mit dem Browser zusammenhängen, sondern generelle Probleme der Augmented Reality darstellen. Problematisch sind hier vor allem die Location Based Services, da sie nur mit GPS funktionieren. Standortdienste sind jedoch teilweise ungenau, was zur falschen Zuordnung von Inhalten führt. Außerdem ist GPS stark wetterabhängig, sodass viele Funktionen bei starker Bewölkung nicht nutzbar sind. Ähnlich kann dies auch bei der Nutzung in Gebäuden auftreten. Des Weiteren können Probleme mit dem Kompass auftreten, da sich dieser leicht durch andere elektronische Geräte oder magnetische Gegenstände in der Umgebung stören lässt. So wird die eingeblendete Information unter Umständen nicht nur um mehrere Meter verschoben dargestellt, sondern auch in der falschen Himmelsrichtung angezeigt.
Da die Augmented Reality Anwendungen sehr rechenaufwändig sind, ergibt sich außerdem ein starker Akkuverbrauch, was gerade bei Smartphones ein großes Problem darstellt.
Ein weiterer wichtiger Punkt sind außerdem juristische Probleme mit Augmented Reality. Besonders die Location Based Services, in denen Nutzer an bestimmten Orten Informationen hinterlassen können, sind schwierig zu kontrollieren und es können leicht Daten über andere Personen verfügbar gemacht werden, die unter Umständen nicht erwünscht sind. Besonders in den USA sind Anwendungen beliebt, die Informationen zu den Nachbarn geben. Ärgert man sich über seine Nachbarn, macht man einen Eintrag und hält das Fehlverhalten so für alle anderen Nutzer fest. Durch die Verbindung mit einem Augmented Reality Browser könnte so jeder Smartphonebesitzer, der an einem markierten Haus vorbeikommt, private Informationen zu den dort lebenden Personen einsehen, ohne dass diese ihre Einwilligung dazu gegeben haben. Ähnliche, jedoch noch gravierendere Probleme könnten mit der Identitätserkennung durch Scannen des Gesichts entstehen. Außerdem ist nicht ganz klar, ob die Verarbeitung der Bildern der gescannten Umgebung durch die Browserbetreiber über das bloße Speichern gescannter Objekte und genutzter Channels hinausgeht.


Page last modified on February 21, 2014, at 10:37 AM