Durch die ständige Weiterentwicklung der Soft- und Hardware wird Augmented Reality immer größeren Nutzergruppen zugänglich. Durch die verbesserten technischen Gegebenheiten werden außerdem viele neue Anwendungen ermöglicht. Das englische Forschungsinstitut Juniper Research prognostiziert einen Zuwachs der Augmented-Reality-Nutzer von 60 Millionen im Jahr 2013 auf 200 Millionen im Jahr 2018.[1] Tatsächlich wird Augmented Reality in vielen Bereichen immer stärker eingesetzt. So verwenden Unternehmen zunehmend AR, um ihre Produkte zu vermarkten und Kunden ein besseres Shoppingerlebnis zu ermöglichen. Beispiele hierfür sind die Screens von Lego[2], mit denen man einen dreidimensionalen Eindruck des Packungsinhalts bekommt oder der neue Ikeakatalog, den man als Marker nutzen kann, um beliebig virtuelle Möbel im eigenen Wohnraum auszuprobieren[3]. Auch die Bedienung von PKWs ist dabei sich dahingehend zu verändern, dass man nicht mehr im Benutzerhandbuch nachlesen muss, sondern mit AR unterstützt wird.[4] Langfristig ist auch die Erweiterung von Gesichtern mithilfe personenbezogener Information wie Kontaktdaten oder Details aus dem Lebenslauf denkbar, da Gesichtserkennungssysteme immer besser werden. Auch die Erkennung von Texten in einer fremden Sprache und die Erweiterung der Realität mit deren Übersetzung könnte in Zukunft möglich werden. Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Augmented Reality wird die Markteinführung der Google Glasses[5] sein. Es handelt sich dabei um eine Brille, die verschiedenste Technologien nutzt, um die Realiät zu erweitern. Nicht alle Funktionen tracken die Realität, aber es bleibt abzuwarten, wie das fertige Produkt aussehen wird.


Page last modified on February 20, 2014, at 10:58 PM